Barack Obama

Auch er ist ein Möglichkeitsdenker.

Schade, dass er geht.

Ich sag es Euch: Das war’s noch nicht!

Ein paar metaphorische Zeilen

Bald schon alt?
Nun ja, die Jahre gehn dahin
Hab viel erlebt
Das sag ich Euch
Hab manches doch erreicht
Das könnt Ihr glauben
Die Familie war‘s die Halt und Kraft mir dazu gab
Vor allem meine liebe Frau

Den Menschen denen ich begegnet
Behindert werden sie genannt
Die haben mir so viel gegeben
Von denen hab ich viel gelernt
Wahrheit Echtheit Herzenswärme
Klugheit der besondren Art
Die Kraft und Stärke dieser Menschen
Bescheidenheit und Demut
Ein Vorbild für mein eigenes Leben
Das Dank ich Ihnen

Das was ich immer wollte war
Die Würde wieder herzustellen
Die Ihnen oft genommen ist

Menschenrechte Bürgerrechte zu erstreiten
Das wollte ich
Ich glaub das ist mir manchmal auch gelungen
Trotz vieler Kämpfe mein ich hat sich das gelohnt
Kein Wunder ist‘ s
Hab dabei viel gelitten
Bekämpft verlacht belogen hat man mich
Versucht davon zu jagen wie einen alten Hund vom Hof
Das aber ist zum Glück dann nicht gelungen

Warum frag ich
Aus Neid aus Ignoranz Gedankenlosigkeit und Dummheit
Aus Hochmut oder falschem Stolz
Aus Machtgelüsten die erblinden lassen

Ich sag es frank und frei
Ich weiße es nicht
Ich weiß nur eins
Ich bin so wie ich bin
Bin wohl ein rechter Sonderling

Karriere machen war mir nicht so wichtig
Ich hab um Recht gekämpft geklagt und auch gewonnen

Manchmal treibt mich noch der Hass
Meine Wut dann bitter
Sie rast und bohrt
Ist Kopfgewitter
Mächtig und erfüllt mich ganz
Seh dann nichts als schieren roten Hass
Grenzenlose Wut mich bannt

Wird sie gespeist von Eitelkeit
Ist’s Angst die Zorn entbrennen lässt
Ist’s dumpfe Dummheit die als Prahlerei sich tarnt

Und Unrecht ist mir echt verhasst
Und Prahlerei der Kern und Inhalt fehlen lässt

Mancher denkt vielleicht
Der ist perdü
Aber nein noch lebe ich
Ganz langsam kehrt die Kraft zurück

All jenen die das dachten sage ich

Das war’s noch nicht!

Langsam alt ja das kann sein.
Ich sage Euch
Ich nehm es hin
Jawohl ich freu mich drauf

Der Kampf für Freiheit Gleichheit Solidarität
Auch mit mir nun weiter geht

Auf ihr Brüder auf Genossen
Lasst uns weiter streiten
Für eine bessere Welt

Die erreichen wir durch Kleinigkeiten
Bescheidenheit ist dabei wichtig
Damit wir uns den klaren Blick nicht nehmen lassen
Für das was wirklich wichtig ist

Langsam alt ja das kann sein
Ich sage Euch
Ich nehm es an
Ich freu mich drauf

Männer Freunde

Eine kleine Geschichte über Freundschaft.
In einfacher Sprache
Seit einigen Wochen begleite ich Hasan und Recep.
Zum Freitagsgebet.
Nach Breidenbach.
Dort ist eine Moschee.
Dort beten muslimische Männer.
Immer am Freitag.
So steht es im Koran.
Der Koran ist das heilige Buch der Muslime.
Hasan ist seiner Familie nach Oberdieten gekommen.
Sie kommen aus dem Irak.
Dort konnten sie nicht mehr leben.
Dort ist Krieg.
Die ganze Familie ist geflohen.
Seine Frau.
Und die 3 Kinder
Jetzt kann die Familie in Oberdieten Leben.
Sie brauchen keine Angst mehr zu haben.
Das ist sehr gut so.
In Oberdieten gibt es jetzt ein Netz- Werk.

.

image

Das sind viele Menschen die in Oberdieten wohnen.

Die helfen jetzt.

Den neuen Nachbarn in Oberdieten.
Das ist sehr gut so.
Ich habe Hasan und seine Familie gleich besucht.
Zusammen mit Recep.
Recep wohnt schon über 40 Jahre in Oberdieten.
Recep und seine Familie haben schon sehr viel für Hasan und seine Familie getan.
Für Recep ist das selbstverständlich.
Was ist dabei passiert?
Was soll ich sagen?
Wir 3 sind Freunde geworden.
Männerfreunde.
So einfach ist das.
In der Moschee kann Hasan trifft viele Männer treffen.
Mit manchen kann er sich unterhalten.
Auf Arabisch.
Seiner Muttersprache.
Das tut Ihm bestimmt gut.
Wir gehen dann auch noch Kaffee oder Tee trinken.
Und Kuchen essen.
Das macht uns allen viel Freude.
Wir sitzen zusammen reden, essen und trinken
Wir genießen zusammen den Nachmittag.
Das ist einfach sehr schön für uns alle.

Wenn ich die beiden treffe begrüßen wir uns.
Ich sage dann:
Salaam aleikum.
Das heißt:
Friede sei mit euch.

Hasan und Recep antworten dann:
Wa aleikum as-salam.
Das heißt:
Friede sei auch mit Euch.
Ich finde, das ist ein sehr schöner Gruß unter Freunden.

Wenn Muslime sich unterhalten und ausdrücken wollen, dass sie etwas in die Hände Gottes legen wollen.
Dann sagen Sie:
Inschallah.
Das heißt:
So Gott will.
Ich habe durch die Freundschaft mit Recep und Hasan schon viel Gutes erlebt.

Ich habe viel dazu gelernt.
Über den friedvollen und respektvollen Umgang der Menschen miteinander.image

Dabei ist es mir ganz egal woher diese Menschen kommen.
Und welchen Glauben sie haben.

05.06.2016
A. H.

Möglichkeitsdenker feierten Fest der Religionen

http://m.lebenshilfe-nrw.de/de/ueber_uns/Moeglichkeitsdenker/Aktuelles/Moeglichkeitsdenker-feiern-gemeinsames-Fest-der-Religionen.php?listLink=1

image

Wollen Sie nicht auch ein Möglichkeitsdenker werden?“
fragte
Erika Schmidt Vorsitzende der Lebenshilfe Möglichkeitsdenker den
Landesvorsitzenden der Lebenshilfe Uwe Schummer
beim Fest der Möglichkeitsdenker am 21.11.2015 im Waldhotel Marienheide:
Natürlich, wir sollten alle Möglichkeitsdenker sein. Es gibt zu viele Leute die sagen ‚Das geht nicht!‘“, antwortete Schummer. „Ich bin gerne dabei!“
Dieses ehrenamtliche Engagement der Menschen mit geistiger Behinderung würdigte die stellvertretende Geschäftsführerin der Lebenshilfe NRW, Monika Oncken ausdrücklich. „Ich finde es super, dass Ihr anderen Menschen Mut macht.“

image

Die beiden Vertreterinnen der Lebenshilfe Bundesvereinigung, Frau Haslberger und Frau Magiros würdigten das langjährige Engagement der Möglichkeitsdenker, in ihren Grußworten:
„Grüße vom ganzen Bundesvorstand und allen voran von:
Ulla Schmidt, die ein großer Fan der Möglichkeitsdenker ist:
Denn hier, in Ihrer Arbeit, sieht sie auf den Punkt gebracht, wofür die Lebenshilfe insgesamt steht:
Für Teilhabe und Solidarität –
und nicht zuletzt für die Leidenschaft, mit der man für diese Ziele der Lebenshilfe arbeiten und streiten kann“,
sagte Haslberger.

A. H.

Gerecht ist….

image

Gerecht ist, was möglichst fair für alle ist.
Und allen eine Chance gibt.
Deswegen muss man sich immer
auf den Standpunkt stellen,
was für den Schwächsten
fair ist.
Damit niemand übervorteilt wird.
Richard David Precht

A. H.

Lebenshilfe Möglichkeitsdenker

Möglichkeitsdenker feiern gemeinsames Fest der Religionen – Lebenshilfe NRW http://m.lebenshilfe-nrw.de/de/aktuelles/meldungen/2015-11-23-Moeglichkeitsdenker-feiern-gemeinsames-Fest-der-Religionen.php?listLink=1

image

image

image
A. H.

Die Ringparabel

image
Die Ringparabel

Jude, Christ und Muslim vereinigt
Aufführung der Ringparabel  in leichter Sprache.
Titel:
Das Geheimnis der 3 Ringe.
Eine szenische Aufführung unter der Leitung von Nelo Thies.

Am 21.11.2015 im Festsaal Waldhotel Marienheide.

Anlass:
Interreligiöse Jahres Feier der Möglichkeitsdenker der Lebenshilfe NRW.

image

Die Ringparabel.
Konzept, Text, Regie von Nelo Thies.
Alles Rechte bei Nelo Thies.
image Nelo Thies

Der Original Text der Aufführung. Wunderbar vorgelesen von Nelo Thies.

Zum hier.

Alle Rechte bei Nelo Thies

A. H.